Ist das Leben nicht flüßig?

Über Suppen zu schreiben ist schwierig. Und eine persönliche Hassliebe. Als Kind verbrannte man sich immer daran und sie wurde vor allem zu Krankheiten gereicht.

Heute geht es ein wenig besser. Schmeckt wie Bayern München. Du weißt, es gibt bessere, herzhaftere und schmackhaftere Speisen, aber als zugereister Münchner solltest du dich damit anfreunden, weil die Alternative Blau Weiße Tütensuppe ist. 

Und dann kam der Tag an dem die Herzallerliebste den Tütengeist hervorholte und sich die Geschmacks- und Geruchsstoffe die Klinke in den Nasenflügeln in die Hand gaben. Und es wurde nötig für alle Zeiten der Suppe Sexappeal einzuhauchen – und das gleich drei Mal.

Für den passenden Takt bei der Zubereitung von Suppen und dem Lesen der folgenden Zeilen passt ein schneller Song:

Hühnerbrühe:

Setzen Sie das Suppenhuhn von ca. 800 Gramm in einen großen Topf und müllen Sie diesen zu: Schalen von 2 Karotten, die grüne Enden von 2 Lauchstangen, Sellerieschalen und -abschnitte, 3 bis 4 Petersiliestängeln, 3 Lorbeerblätter, 6 Pfefferkörner, 2 Knoblauchzehen, eine angebräunte Zwiebel – Zwiebel halbieren und in einer beschichteten Pfanne auf heißer Flamme anbräunen  – sowie einiges an Salz und eine Prise Piment. Die Einheit wird mit Wasser aufgegossen, einmal aufgekocht und dann auf mittlerer Flamme mindestens eine Stunde geköchelt. Im Endeffekt resultiert man in einer fetten Hühnerbrühe, nimmt das Huhn aus, schneidet das Gemüse vom Anfang in kleine Stücke und kocht dies für eine feine Einlage kurz mit.

Übrigens:  Gemüsesuppe funktioniert wie Hühnerbrühe, nur ohne Huhn. Dafür verleihen ein paar Scheiben Ingwer und ein Hauch Kurkuma zusätzliche Reize.

Selleriecremesuppe:

Und neben der Klarheit der Suppensinne ist auch die feine Konsistenz von Cremesuppen ein Hauch von Sex. So hatte ich auch schon das Rezept von Lamiacucina in der einen Hand und Hühnerbrühe in der zweiten. Und noch ein paar weitere Zutaten:

  • eine mittelgroße Sellerieknolle (ca. 600 Gramm)
  • Olivenöl
  • ½ l Hühnerbrühe
  • 100 ml Sahne
  • 500 ml Milch
  • Salz, weißen Peffer und eine  Zitrone

Den Sellerie schälen und klein würfeln. Die Würfel über den Olivenöl-Rubicon in einen großen Topf schreiten lassen, andünsten, mit der Brühe aufgießen und weich kochen.  In Folge mit Milch und Sahne aufgießen, aufkochen und fertig. Stabmixer, die Kiste duchpürieren und durch ein feines Sieb die Suppe abseien. Als grande Finale noch mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Nach einem sehr flüssigen Wochenende bin ich nun der Suppenkasper Nummer Eins. Nicht wirklich … aber ich habe alle Tütensuppen aus dem Haus geworfen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s